Theoretische und Praktische Prüfungen

Baden Württemberg

Abnahme von Theorieprüfungen

Prüfungsgebiete

Die theoretische Ausbildung für Luftfahrzeugführer umfasst die folgenden Fächer

 

Laut LuftPersV §1,§36,§46
Laut Anhang 1 zu JAR-FCL 1.130 und 1.135
  1. Luftrecht, Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften, einschließlich Rechtsvorschriften des beweglichen Flugfunkdienstes und die Durchführung des Sprechfunkverkehrs bei Flügen nach Sichtflugregeln,
  2. Navigation,
  3. Meteorologie,
  4. Aerodynamik,
  5. allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Technik,
  6. Verhalten in besonderen Fällen,
  7. menschliches Leistungsvermögen.
  1. Luftrecht,
  2. allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse (A),
  3. Flugleistung und Flugplanung,
  4. Menschliches Leistungsvermögen,
  5. Meteorologie,
  6. Navigation,
  7. betriebliche Verfahren,
  8. Aerodynamik,
  9. Sprechfunkverkehr.

 

 

Diese Fächer werden zu den folgenden 5 Teilprüfungen zusammengefasst (Anhang 1 zu JAR-FCL 1.130 und 1.135 Abs 1):

 

Teilprüfung

Stoffbereiche

Fragen

Zeit in Minuten

Luftrecht

Luftrecht, Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften, einschließlich Rechtsvorschriften des beweglichen Flugfunkdienstes und die Durchführung des Sprechfunkverkehrs bei Flügen nach Sichtflugregeln.

Hierbei werden zwei Ausprägungen der Prüfung unterschieden:

·   Luftrecht mit CVFR Anteilen (LR+CVFR)

·   Luftrecht ohne CVFR Anteilen (LR)

40

45

Meteorologie

Meteorologie

25

30

Navigation

Navigation, Flugleistung und Planung

Hierbei werden zwei Ausprägungen der Prüfung unterschieden:

·   Navigation mit Funknavigation (N+CVFR)

·   Navigation ohne Funknavigation (N)

40

90

Technik

Allgemeine Flugzeugkunde, Flugleistung und Planung, Aerodynamik.

·   Technik mit CVFR-Technik (T+CVFR)

·   Technik ohne CVFR-Technik (T)

50

60

Verhalten

Menschliches Leistungsvermögen, Betriebliche Verfahren, Verhalten in Besonderen Fällen

50

60

 

Zusammensetzung der verschiedenen Prüfungen

Je nach Vorkenntnissen auf Grund von bereits erworbenen Lizenzen können bestimmte Prüfungsteile wegfallen (§129 LuftPersV). Daraus ergibt sich die folgende Tabelle der auszuführenden Prüfungsteile:

 

von

auf

Luftrecht

Met

Navigation

Technik

Verhalten

Fußgänger

PPL(A)

LR+CVFR

X

N+CVFR

T+CVFR

X

Fußgänger

PPL(N),C,D

LR

X

N

T

X

PPL(A)

D

 

 

 

T

X

PPL(A)

C

 

 

 

T

X

PPL(ICAO)

D

 

 

 

T

X

PPL(ICAO)

C

 

 

 

T

X

PPL(N)

D

 

 

 

T

X

PPL(N)

C

 

 

 

T

X

PPL(N)

PPL(A)

LR+CVFR

 

N+CVFR

T+CVFR

 

C

D

 

 

 

T

X

C

C/TMG

 

 

N

T

X

C

PPL(N)

LR

 

N

T

X

C

PPL(A)

LR+CVFR

 

N+CVFR

T+CVFR

X

C/TMG

D

 

 

 

T

X

C/TMG

C

 

 

 

T

X

C/TMG

PPL(N)

Keine Theoretische Prüfung

C/TMG

PPL(A)

LR+CVFR

 

N+CVFR

T+CVFR

X

D

C

 

 

N

T

X

D

PPL(N)

LR

X

N

T

X

D

PPL(A)

LR+CVFR

X

N+CVFR

T+CVFR

X

UL

D

 

 

 

T

X

UL

C

LR

 

 

T

X

UL

PPL(N)

LR

X

N

T

X

UL

PPL(A)

LR+CVFR

X

N+CVFR

T+CVFR

X

 

PPL(A)

Lizenz gemäß JAR-FCL

C

Segelfluglizenz gemäß §36 LuftPersV

PPL(ICAO)

Lizenz gemäß $135 Abs 2 LuftPersV

C/TMG

CR TMG gemäß §40a LuftPersV

PPL(N)

Lizenz gemäß §1 LuftPersV

D

Freiballonlizenz gemäß §46 LuftPersV

UL

Lizenz gemäß §42 LuftPersV

 

 

 

Bewertung der Prüfung

Eine Teilprüfungen zur Erlangung einer Lizenz oder Berechtigung gilt als bestanden, wenn mindestens  75% der möglichen Punktezahl erreicht wurde. Alle Prüfungsteile müssen innerhalb von 12 Monaten bestanden sein. Die Prüfung wird für einen Zeitraum von 24 Monaten ab dem Zeitpunkt des Bestehens für den Erwerb einer PPL(A) akzeptiert. (Anhang 1 zu JAR-FCL 1.130 und 1.135 Abs 4 und 5 bzw §128 Abs 10 LuftPersV)

Prüfungsfragen

Die Prüfungen basieren auf den amtlichen Fragenkatalogen.

Prüfungsverfahren

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt mit dem Formblatt zur Prüfungsanmeldung, das der Flugschule vorliegt bzw vom Internet unter http://www.ausbildung.bwlv.de/download.htm Abgerufen werden kann. Die Anmeldung muß vom Bewerber und vom Ausbildungsleiter unterzeichnet werden.

Bei den Regierungspräsidien Stuttgart, Tübingen und Freiburg erfolgt nach der Anmeldung eine Einladung zur Prüfung, der Ort und Zeit entnommen werden kann.

Beim Regierungspräsidium Karlsruhe erfolgen die Prüfungen zu den am Anfang jeden Jahres festgelegten Terminen, von denen man sich einen bei der Anmeldung aussuchen kann. Die Anmeldung muß spätestens 14 Tage vor dem gewählten Termin beim RP Karlsruhe eingegangen sein. Eine Einladung erfolgt nicht. Die Termine und Ort sind den Flugschulen bekannt oder können unter http://ausbildung.bwlv.de/pruefung.htm nachgelesen werden

Funksprechprüfung

Zur Ausübung des Sprechfunkdienstes ist ein Sprechfunkzeugnis erforderlich (§133 LuftPersV und §1 Abs 2 FlugfunkV). Ausgenommen hiervon sind laut Verordnung über Flugfunkzeugnisse (FlugfunkV) §1 Abs 2 Segelflugzeugführer, Ballonfahrer und Lufsportgeräteführer, die dann jedoch die Lufträume B, C und D nicht nutzen dürfen. Das Ablegen der Funksprechprüfung wird grundsätzlich dringend empfohlen. Die Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil zu den Themen Luftrecht, Sprechverfahren und Funktechnik sowie einem praktischen Teil, bei dem die Sprechverfahren durch einen simulierten An- und Abflug zu einem Flugplatz mit Kontrollzone geprüft werden. Die Prüfung erfolgt bei der

Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP)

Außenstelle Stuttgart

Schockenriedstr. 8c
70565 Stuttgart
Tel. 0711 78 32 0

oder

bei den Regierungspräsidien Karlsruhe und Freiburg im Rahmen einer Luftfahrerprüfung.

Im zweiten Fall wird die theoretische Prüfung im Rahmen der Teilprüfung Luftrecht abgedeckt.

Siehe auch: http://www.regtp.de/schriften/02224/01/index.html


Übersicht über Prüfungsflüge

Lizenz/ Berechtigung

Art

Zweck

Voraussetzung

Flugzeug

Para-graph

Protokoll (siehe Bemerkungen)

mind Zeit Min

Massnahmen neben Einreichung des Protokolls und Bestätigung im Flugbuch

Prüfer NE=Prüfer gem §128

Prüfer-wahl

PPL(N)

prakt

Lizenz Erwerb

Bef. Nachweis

750kg

LPV §2

Richtl. Kap 1

 

 

NE,FE

bestimmt

PPL(N)

prakt

CR TMG Erwerb

Bef. Nachweis

TMG

LPV §3a

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

bestimmt

PPL(N)

prakt

CR 2000kg Erwerb

Bef. Nachweis

2000kg

LPV §3b

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

bestimmt

PPL(N)

bef

CR TMG verlängerung

 

TMG

LPV §4

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

wahl

PPL(N)

bef

CR 2000kg verlängerung

 

SEP

LPV §4

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

wahl

GPL

prakt

Lizenz Erwerb

Bef. Nachweis

GLD

LPV §38

Richtl. Kap 9

 

 

NE

bestimmt

GPL

prakt

CR TMG Erwerb

Bef. Nachweis

TMG

LPV §40a

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

bestimmt

GPL

bef

CR TMG verlängerung

 

TMG/SEP

LPV §41

noch nicht bekannt

 

 

NE,FE,CRE

wahl

Kunstflug

prakt

Erwerb Kunstflugber.

Bef. Nachweis

GLD/SEP/H

LPV §81

Richtl. Kap 19

 

 

NE

bestimmt

Wolkenflug

prakt

Erwerb Wolkenflugber.

Bef. Nachweis

GLD

LPV §85

Richtl. Kap 19/F

 

 

NE

bestimmt

Lehrber. PPL(N)

ausw

Zulassung

 

SEP

LPV §88a

Richtl. Kap 1

 

 

NE,FE,FIE

bestimmt

Lehrber. PPL(N)

prakt

Erwerb Lehrber.

Bef. Nachweis

SEP

LPV §88a

Richtl. Kap 20/A

 

 

NE,FE,FIE

bestimmt

Lehrber. PPL(N)

bef

Verl. Lehrb.

letzte 12 Monate

SEP

LPV §96

Richtl. Kap 20/A

 

 

NE,FE,FIE

wahl

Lehrber. GPL

ausw

Zulassung

 

GLD

LPV §89

Richtl. Kap 9

 

 

NE

bestimmt

Lehrber. GPL

prakt

Erwerb Lehrber.

 

GLD

LPV §89

Richtl. Kap 20/C

 

 

NE

bestimmt

Lehrber. GPL

bef

Verl. Lehrb.

letzte 12 Monate

GLD/TMG

LPV §96

Richtl. Kap 20/C

 

 

NE

wahl

PPL(A)

prakt

Lizenz Erwerb

Bef. Nachweis

SEP/TMG/MEP

JF 1.135

Anh. 1O 1.DV PPL

90

 

FE

bestimmt

PPL(N)->PPL(A)

prakt

Lizenz Erwerb

Bef. Nachweis

SEP/TMG/MEP

JF 1.135/ LPV §5

Anh. 1O 1.DV PPL

90

vollständige PPL Prüfung

FE

bestimmt

PPL(A)

prakt

Klassen-/Musterber.

Bef. Nachweis

SEP/TMG/MEP

JF 1.262

Anh. 1O 1.DV CR

60

 

FE,CRE

bestimmt

PPL(A)

bef

Verl. Klassenber.

letzte 3 Monate

SEP/TMG

JF 1.245

Anh. 1O 1.DV CR

60

Verl. In Lizenz eintragen, SEP und TMG können mit einem Flug verlängert werden

FE,CRE

wahl

PPL(A)

prakt

Erneuerung. Klassenber.

 

SEP/TMG

JF 1.245

Anh. 1O 1.DV CR

60

Verl. In Lizenz eintragen, ein Flug je Klassenber.

FE,CRE

bestimmt

PPL(ICAO)

bef

Verl. Klassenber.

letzte 3 Monate

SEP/TMG

JF 1.245

Anh. 1O 1.DV CR

60

Verl. In Lizenz eintragen, SEP und TMG können mit einem Flug verlängert werden

NE,FE,CRE

wahl

PPL(ICAO)

prakt

Erneuerung. Klassenber.

 

SEP

JF 1.245

Anh. 1O 1.DV CR

60

Verl. In Lizenz eintragen, ein Flug je Klassenber.

NE,FE,CRE

bestimmt

Lehrber. PPL(A)

ausw

Zulassung

 

SEP/TMG

JF 1.335(f)

Anh. 1O 1.DV CR

 

kann auch durch einen FI(A) erfolgen

FI

bestimmt

Lehrber. PPL(A)

prakt

Erwerb Lehrber.

Bef. Nachweis

SEP/TMG

JF 1.345

Anh. 1O 1.DV FI

60

 

FIE

bestimmt

Lehrber. PPL(A)

bef

Verl. Lehrb.

letzte 12 Monate

SEP/TMG

JF 1.355

Anh. 1O 1.DV FI

60

Verl. In Lizenz eintragen

FIE

wahl

Bemerkungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spalte Protokoll:  vorbehaltlich neuer Richtlinien sind für die nationalen Lizenzen zunächst die bisherigen Protokolle zu verwenden

 

 

Spalte Maßnahmen: Bei jeder Prüfung ist eine Ausfertigung des Protokolls bei der zuständigen Stelle einzureichen und eine Bestätigung im Flugbuch einzutragen

Spalte Prüferwahl: bestimmt = Prüfer wird von der zuständigen Stelle bestimmmt, wahl = Bewerber kann den Prüfer auswählen

 

 

Frank-Peter Schmidt-Lademann