Motorflugausbildung

Die Ausbildung im Motorflug erfolgt nach:

Ausbildungspläne und Trainingsprogramme für die Ausbildung zu Motorfluglizenzen und Berechtigungen

Die JAR-FCL bzw PPL-N Ausbildung im Rahmen der Globalen Ausbildungsprogramm hat nach dem Trainingsprogramm des BWLV zur erfolgen und ist entsprechend zu dokumentieren. Das Trainingsprogramm und die Vorlage für die Ausbildungsakte eines jeden Schülers kann hier runter geladen werden, siehe unten. Dieses Trainingsprogramm ist an die Lokalen Verhaeltnisse des jeweiligen Vereins anzupassen und dann jedem Schüler auszuhändigen. Fragen zum Trainingsprogramm und dem Verfahren können an den Fachausbildungsleiter für Motorflug gerichtet werden. Zu finden sind hier auch Ausbildungspläne für den Erwerb für Klassenberechtigungen, CVFR und Schleppberechtigung.
Ausbildungspläne


Erleichterungen für Inhaber einer Fluglizenz für Segelflug oder UL

Die Erleichterungen beim Erwerb der Lizenz nach §1 LuftPersV (PPL-N) für Inhaber einer anderen Fluglizenz sind §1a LuftPersV beschrieben.
§ 1a
Erleichterungen
(1) Für Bewerber, die eine Lizenz für Segelflugzeugführer oder Hubschrauberführer besitzen, verringert sich die Flugausbildung nach § 1 Abs. 3 auf mindestens 20 Flugstunden auf Flugzeugen mit einer Höchstabflugmasse bis zu 750 Kilogramm. § 1 Abs. 4 bleibt unberührt.
(2) Für Bewerber, die eine Lizenz für Segelflugzeugführer mit Klassenberechtigung Reisemotorsegler besitzen, verringert sich die Ausbildung auf fünf Flugstunden, darin müssen 10 Starts und Landungen mit Lehrer und 10 Starts und Landungen im Alleinflug enthalten sein.
(3) Für Bewerber, die eine Lizenz für Führer von aerodynamisch gesteuerten Ultraleichtflugzeugen besitzen, verringert sich die Ausbildung auf sieben Flugstunden, darin müssen 10 Starts und Landungen mit Lehrer und 10 Starts und Landungen im Alleinflug sowie An- und Abflüge zu und von kontrollierten Flugplätzen, Flüge durch Kontrollzonen, Einhaltung von Flugverkehrsverfahren, Sprechfunkverkehr und Sprechgruppen enthalten sein.


Die Erleichterungen beim Erwerb einer PPL(A) Lizenz gemäß JAR-FCL sind den Regelwerken nicht so leicht zu entnehmen und die praktikabelsten sind daher hier kurz zusammengestellt:

Inhaber einer Lizenz nach §1 LuftPersV (PPL-N) mit Klassenberechtigung TMG oder SEP bis 2000kg


Inhaber einer Lizenz nach §36 LuftPersV (Segelflug) ohne Klassenberechtigung TMG


Inhaber einer Lizenz nach §36 LuftPersV (Segelflug) mit Klassenberechtigung TMG

Inhaber einer Lizenz nach §42 LuftPersV (Ultraleicht)


Weitere Verfahren

Durchführung von Übungsflügen
Verfahren zum Erwerb einer Klassenberechtigung
Verfahren und Unterlagen zum Erwerb der CVFR-Berechtigung

Fachausbildungsleiter Motorflug