Erwerb der Klassenberechtigung (JAR-FCL)

Zum PPL(A) können weitere Klassenberechtigungen erworben werden etwa die Klassenberechtigungen SEP oder TMG.

Der Erwerb der Klassenberechtigungen SEP oder TMG kann im Gegensatz zur Lizenz-Ausbildung außerhalb eines Ausbildungsbetriebs erfolgen (LuftVZO §30 Abs 2 bzw JAR-FCL 1.261(c)(3) ) allerdings muß sich der ausbildende Fluglehrer den Ausbildungskurs gemäß JAR-FCL 1.261(c)(3) von der für ihn zuständigen Luftfahrtbehörde genehmigen lassen. Der Fluglehrer muß die Berechtigung FI(A) oder CRI(A) nach JAR-FCL besitzen. Das Luftfahrzeug muß der entsprechenden Klasse angehören und die für die Ausbildung notwendige Ausrüstung besitzen. Besondere Anforderungen etwa an die Versicherung sind nicht gefordert. Es ist darauf zu achten, daß das Fluggelände, auf dem die Schulflüge durchgeführt werden, für diese Flüge zugelassen ist. So ist etwa die Ausbildung zur Klassenberechtigung SEP auf den meisten Segelfluggeländen nicht zugelassen. In diesem Fall muß für die Ausbildungsflüge auf einen anderen Flugplatz ausgewichen werden. Eine Schülermeldung durch den Ausbildungsbetrieb bzw den Fluglehrer ist nicht erforderlich.

Der Antrag zur Genehmigung des Ausbildungslehrgangs kann formlos bei der für den Fluglehrer zuständigen Luftfahrtbehörde erfolgen. Wenn bei dem Antrag darauf hingewiesen wird, dass der Lehrgang in Theorie und Praxis auf der Grundlage des entsprechenden unten angegebenen Ausbildungsprogramms für SEP bzw TMG erfolgt, sollte der Genehmigung nichts im Wege stehen. Hierzu noch folgende Hinweise:
Die Ausbildung zur Klassenberechtigung ist in JAR-FCL 1.261 geregelt und besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Ausbildung. Die Inhalte der theoretischen Ausbildung sind im Anhang 3 zu JAR-FCL 1.240 bzw dem Püfungsprotokoll beschrieben. Die Übungen für die praktische Ausbildung sind in der Anlage CR(A): Prüfungsprotokoll/Inhalt der Ausbildung und der praktischen Prüfung/Befähigungsüberprüfung für Klassen-/ Musterberechtigungen auf ein- und mehrmotorigen Flugzeugen mit einem Piloten niedergelegt. Der Fluglehrer zeichnet hierin in der Spalte "initialen des Lehrers nach Abschluss der Ausbildung" die Übungen ab, wenn sie beherrscht werden.

Nach Abschluß der Ausbildung ist mit dem Befähigungsnachweis und Antrag auf Erwerb der Klassenberechtigung die Abnahme der Prüfung bei der zuständigen Luftfahrtbehörde zu beantragen. Dem Antrag ist eine Kopie der Lizenz beizufügen. Diese wird dann einen Prüfer für die Abnahme der praktischen Prüfung bestimmen. Die Anlage CR(A), in der der Fluglehrer bereits die Beherrschung der einzelnen Übungen bestätigt hat, dient auch als Prüfungsprotokoll. Sobald der Behörde dann ein positives Prüfungsergebnis vorliegt, wird eine neue Lizenz ausgestellt.

Links

Die Klassenberechtigung nach JAR-FCL Abschnitt F
Inhalte der theoretische Ausbildung
Anlage 3 zu JAR-FCL 1.240 CR(A)
Befähigungsnachweis und Antrag auf Erwerb der Klassenberechtigung
Ausbildungsprogramm SEP
Ausbildungsprogramm TMG
Home
Frank-Peter Schmidt-Lademann